16-Bit- von 32-Bit-Arithmetik unterscheiden

In einigen Fällen, wie bei SPACE oder CONVERT, kommt es vor, daß beim Umwandeln der Zahl nach den eben beschriebenen Algorithmen selbst die 16-Bit-Arithmetik nicht ausreicht, über die der 8086 standardmäßig verfügt.

Dezimale Zahlen in Register einlesen

Ebenso wichtig wie das Anzeigen einer Zahl ist es, eine im Parameter übergebene Dezimalzahl in ein Register einzulesen, um sie weiter verarbeiten zu können.

Binäre Zahlen dezimal anzeigen

Eine häufig auftretende, in der Regel recht aufwendig zu lösende Aufgabenstellung ist es, eine Zahl, die sich im Binärformat in einem Register befindet, dezimal auf dem Bildschirm auszugeben.

Reihenfolge von Programmteilen beachten

Eine sehr wichtige Rolle spielt gerade bei 8086-Assemblerprogrammen die Reihenfolge, in der einzelne Programmteile angeordnet sind.

Elementare Befehlsfolgen vereinfachen

Einige Folgen von Befehlen kehren häufig wieder, da sie elementare Aufgaben bewältigen. Gerade bei diesen ist es wichtig, sie weitestgehend zu vereinfachen, um die Programme kurz zu halten.

Äußere Umstände für Programme beachten

Um die Quelltextlänge soweit als möglich reduzieren zu können, muß man sich über einige äußere Umstände im Klaren sein, die bei jedem Start eines Programmes erfüllt sind.

Wirklich gute Routinen programmieren

Abweichend von den eben erläuterten Optimierungen haben wir bei sämtlichen in diesem Buch abgedruckten Programmen darauf geachtet, für Sie die Arbeit beim Abtippen möglichst zu reduzieren.

Grundlegende Techniken für Programmierer

Jeder, der schon einmal selbst programmiert hat (und sei es in der Sprache BASIC), weiß, daß es zumeist mehrere Möglichkeiten gibt, um ein und dasselbe Ziel zu erreichen.

Gnadenlose Optimierung will gekonnt sein

Für den Programmierer sind die folgenden Beiträge gedacht. Hier wollen wir Ihnen einiges über die grundlegenden Programmiertechniken erläutern, die in den meisten Tipps im Buch „200 Utilities für PC-/MS-DOS“ zur Anwendung gelangen.

Notbremsen für DOS

Systemprogrammierer oder Programmtester haben unter anderem mindestens ein speicherresidentes Programm installiert, das ihnen einen Notausstieg aus abgestürzten, »verirrten« oder in Endlosschleifen »durchdrehenden« Programmen bietet. Wir haben drei speicherresidente Routinen, die alle den selben Zweck, jedoch unterschiedlich komfortabel erfüllen. SOS1.DEB ist die einfachste und kürzeste Version. Das Programm funktioniert die Hardcopy-Taste »Druck« zur Notausstiegstaste um und ermöglicht in den meisten kritischen Situationen […]