Lösch-Befehl mit Rückfrage für DOS

Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. Deshalb ist es häufig gar nicht so 100 prozentig sicher, ein Verzeichnis mit »DEL *.*« wirklich rigoros löschen zu wollen. Nach der bejahenden Antwort auf die DOS-Meldung »Sind Sie sicher?«, ist für das Betriebssystem der Fall erledigt – sämtliche Dateien sind gelöscht. Wenn Sie nicht ganz sicher sind, ob sich […]

Parameter in DOS auswerten 4

FCOMP vergleicht die Textausgabe eines Programms mit dem Inhalt einer Datei. Der Parameter des Filters ist also nicht wie bei PCOMP- und PCOMPCR.DEB der direkt zu vergleichende Text, sondern eine Datei, die den Vergleichstext enthält. Der Vorteil gegenüber den anderen Vergleichsfiltern liegt in der höheren Flexibilität. Wenn Sie z. B. die überdurchschnittlich lange Textausgabe eines […]

Parameter in DOS auswerten 3

PCOMPCR vergleicht genau wie PCOMP die Textausgabe eines Programms mit dem als Parameter angegebenen Text, unterstellt jedoch am Schluß des einzeiligen Vergleichstextes ein Cariage-Return (CR). PCOMPCR verlangt daher, daß die erste Zeile des Textes mit dem Parameter komplett übereinstimmt. Dadurch ergibt der Vergleich »CD | PCOMPCR C:\WORD« im Unterschied zu PCOMP den Errorlevel 1, falls Sie sich […]

Parameter in DOS auswerten 2

PCOMP.DEB vergleicht die Textausgabe eines Programms mit dem als Parameter angegebenen Text. Der Filter prüft, ob die empfangenen Zeichen mit dem Parameter übereinstimmen und setzt den Errrolevel auf 1, falls der Vergleich nicht stimmt. Ansonsten bleibt der Errrolevel 0 übrig. PCOMP erwartet zum Zeitpunkt des Aufrufes, daß die zu empfangenden Zeichen bereits da sind. Übersteigt […]

Parameter in DOS auswerten 1

Auf der DOS-Ebene gibt es außer über »IF ERRORLEVEL …« bisher keine Möglichkeit, Ergebnisse, gleich welcher Art, auszuwerten und in Stapeljobs – beispielsweise aufgrund bestimmter Bildschirmausgaben – konkrete Entscheidungen zu treffen. Viele Programme liefern darüberhinaus überhaupt keinen Errorlevel, sodaß Ihnen außer der visuellen Kontrolle nicht die geringste Entscheidungsmöglichkeit zur Verfügung steht. Mit den folgenden vier Filtern sind […]

LTAKE ergänzt TAKE

LTAKE.DEB läßt nur eine bestimmte Anzahl von Zeilen durch, die durch den Parameter festgelegt wird. Der Filter wirkt also genau wie LSKIP für Zeilen, nicht für Zeichen. Name: LTAKE.DEB Funktion: Gibt nur die ersten # Zeilen aus. Übersetzung: DEBUG <LTAKE.DEB Prüfsumme: CF1A Anwendung: LTAKE # <Datei # = Anzahl der Zeilen Einschränkungen: ./. A CLD […]

TAKE begrenzt Anzahl von Zeichen

TAKE.DEB läßt nur eine bestimmte Anzahl von Zeichen durch, die durch den Parameter festgelegt wird. »ECHO 200 Tips & Tricks | TAKE 3« läßt z. B. die Ausgabe »200« übrig. Name: TAKE.DEB Funktion: Gibt nur die ersten # Zeichen aus. Übersetzung: DEBUG <TAKE.DEB Prüfsumme: 5963 Anwendung: TAKE # <Datei # = Anzahl der Zeichen Einschränkungen: ./. A CLD  ;100 […]

LSKIP ergänzt SKIP

LSKIP.DEB überspringt eine bestimmte Anzahl von Zeilen, die durch den Parameter festgelegt wird. Der Filter gilt also für Zeilen, nicht wie SKIP für Zeichen. Name: LSKIP.DEB Funktion: Überspringt die ersten # Zeilen. Übersetzung: DEBUG <LSKIP.DEB Prüfsumme: FC52 Anwendung: LSKIP # <Datei # = Anzahl der Zeilen Einschränkungen: ./. A CLD  ;100 MOV SI,82  ;101 AAD […]

SKIP überspringt mehrere Zeichen

SKIP.DEB überspringt eine bestimmte Anzahl von Zeichen, die durch den Parameter festgelegt wird. »ECHO 200 Tips & Tricks | SKIP 4« übergeht z.B. die ersten 4 Zeichen »200 « und hinterläßt »Tips & Tricks«. Name: SKIP.DEB Funktion: Überspringt die erst # Zeichen. Übersetzung: DEBUG <SKIP.DEB Prüfsumme: 753D Anwendung: SKIP # <Datei # = Anzahl der Zeichen Einschränkungen: ./. A CLD […]

Directories in DOS umbenennen

Dateien können Sie mit dem DOS-Befehl »REN« umbennen – warum nicht auch Directories? Unser Maschinenprogramm RENDIR beseitigt dieses Manko. RENDIR funktioniert ab der DOS-Version 3.0 und verlangt ähnlich wie »REN« zwei Parameter: Den ersten für den alten Namen des umzutaufenden Verzeichnisses, den zweiten für den neuen. Allerdings dürfen die Parameter keine »Wildcards«, also Sternchen oder Fragezeichen beinhalten. Außerdem dürfen Sie […]