Warum den PC lahmlegen?

Wenn Sie per Stapeljob feststellen, daß sich ein Fremder an Ihrem PC zu schaffen macht, weil er sich z. B. mehrmals unsinnige Fehleingaben leistet, reicht oft eine Schocktherapie, um größere Katastrophen zu vermeiden: SLEEP.DEB legt den Computer für maximal eine Stunde lahm. Während dieser Zeit sind weder Abbruch noch sonstige Eingaben möglich – eine Chance für Sie, den Hilfebedürftigen noch im Zustand der Ratlosigkeit zu erwischen, bevor er sich weitere Fehler leistet. Das Programm wartet, bis die als Parameter gewählte Zeitspanne vorüber ist, indem es den BIOS-Zeitzähler überwacht. Anschließend nimmt der PC seine Tätigkeit wieder auf, so, als wäre nichts geschehen.

Name: SLEEP.DEB
Funktion: Legt den PC eine gewünschte Zeitspanne lahm.
Übersetzung: DEBUG <SLEEP.DEB
Prüfsumme: 1D52
Anwendung: SLEEP ## = 1 … 255: Anzahl der Sekunden

# = 0: ca. 1,25 Stunden

Einschränkungen: ./.
A
XOR AX,AX           ;100
MOV SI,82           ;102
CLD                 ;105
AAD                 ;106
MOV AH,AL           ;108
LODSB               ;10A
SUB AL,30           ;10B
JNB 106             ;10D
MOV AL,12           ;10F
MUL AH              ;111
POP DS              ;113
MOV BX,[46C]        ;114
CMP BX,[46C]        ;118
JZ 118              ;11C
DEC AX              ;11E
JNZ 114             ;11F
INT 20              ;121

RCX
23
NSLEEP.COM
W
Q

Quelle: 200 Utilities für PC-/MS-DOS von Gerhard Schild und Thomas Jannot