Unterverzeichnisse in DOS auflisten

Neben der Möglichkeit, sich Unterverzeichnisse mit »DIR | FIND „<„« auflisten zu lassen, gibt es noch eine elegantere Variante: SUB.DEB sammelt mit Hilfe der DOS-Funktionen »Find First File« und »Find Next File« sämtliche Subdirectories des aktuellen Verzeichnisses und gibt sie in 6 Spalten auf dem Bildschirm aus. Die Angabe eines anderen Directories ist nicht möglich. Wie bei »DIR« wird der Punkt zur Trennung von Name und eventueller Erweiterung eines Verzeichnisses (z. B. »SUBDIR.001«) nicht angezeigt. SUB.DEB gibt Ihnen damit schnell einen Überblick, welche weiteren Unterverzeichnisse sich im gerade aktiven Verzeichnis befinden.

Name: SUB.DEB
Funktion: Zeigt die Unterverzeichnisse des aktuellen Directories in 6 Spalten an.
Übersetzung: DEBUG <SUB.DEB
Prüfsumme: F784
Anwendung: SUB
Einschränkungen: Es werden nur die Unterverzeichnisse des aktuellenDirectories aufgelistet – die Angabe eines anderen

Verzeichnisses ist nicht möglich.

A
MOV AH,11           ;100
MOV BL,6            ;102
MOV DX,13C          ;104
INT 21              ;107
AND AX,FF           ;109
JNZ 107             ;10C
MOV SI,88           ;10E
CMP By[SI],2E       ;111
JZ 138              ;114
TEST By[SI+B],10    ;116
JZ 138              ;11A
MOV Wo[SI+B],2020   ;11C
DEC BL              ;121
JNZ 12C             ;123
MOV Wo[SI+B],A0D    ;125
MOV BL,6            ;12A
MOV CX,D            ;12C
MOV DL,[SI]         ;12F
INC SI              ;131
MOV AH,2            ;132
INT 21              ;134
LOOP 12F            ;136
MOV AH,12           ;138
JMP 104             ;13A
DB FF,0,0,0,0,0,10,0
DB "????????","???"

RCX
4F
NSUB.COM
W
Q

Quelle: 200 Utilities für PC-/MS-DOS von Gerhard Schild und Thomas Jannot