Löschen ohne lästige Nachfrage

Häufig kommt es vor, daß man den Inhalt eines Unterverzeichnisses oder einer Diskette komplett löschen möchte, indem man die Anweisung »DEL *.*« eintippt. In einem solchen Fall erkennt DOS das Unheil, das bei einem Irrtum droht, und fügt die Sicherheitsabfrage »Wollen Sie wirklich alles löschen? (J/N):« ein. Sind Sie sich aber bereits sicher, daß Sie alles löschen wollen, können Sie diese Verzögerung vermeiden, indem Sie unsere Batchdatei »DELETE.BAT« verwenden:

ECHO J|DEL %1

»DELETE *.*« löscht den Inhalt des aktuellen Verzeichnisses ohne Zwischenfrage, »DELETE SUBDIR« den des Unterverzeichnisses »SUBDIR«. Bemerkenswert ist die Technik, die den »ECHO«-Befehl verwendet, um Tastatureingaben per »Piping« zu simulieren. Seien Sie jedoch vorsichtig mit dem Aufruf der Batchdatei – nach dem Drücken der Return-Taste beginnt unweigerlich der Löschvorgang. Die verwendete Technik können Sie ohne weiteres einsetzen, wenn Sie Tastatureingaben von maximal einer Zeile vorgeben wollen. Für längere Eingaben oder Funktionstasten können Sie KEYIN.DEB im Kapitel »Tastatur« oder EMIT.DEB im Kapitel »Andere Befehle« verwenden.

Name: DELETE.BAT
Funktion: Löscht Dateien oder Subdirectories ohne Zwischenfrage.
Übersetzung: ./.
Anwendung: z. B. DELETE *.* z. B. DELETE \SUBDIR
Einschränkungen: ./.

Quelle: 200 Utilities für PC-/MS-DOS von Gerhard Schild und Thomas Jannot