Formatschutz für Festplatten

So ziemlich jeder PC-Benutzer lebt mit der ständigen Angst, versehentlich seine Festplatte zu formatieren oder bei Abwesenheit das Opfer eines schlechten Scherzes irgendeines Unholdes zu werden. Das Risiko läßt sich aber mit dem DOS-Befehl »LABEL« verringern, mit dem Sie den Festplatten-Namen verändern können: Bei der Eingabe eines neuen Labels verwenden Sie als erstes ein Leerzeichen, das Sie aber nicht per Leertaste, sondern über die Tastenkombination »Alt 255« eingeben. Halten Sie die Alt-Taste gedrückt, und geben Sie auf dem Ziffernblock die Zahl 255 ein. Der Cursor wird sich dann um eine Stelle nach rechts bewegen, dann können Sie den Plattennamen eingeben.

Ab MS-DOS 3.0 fragt der Format-Befehl grundsätzlich vor dem Formatieren nach dem Festplatten-Label. Wenn dieser falsch eingegeben wird, passiert gar nichts. Um die Platte formatieren zu können, müssen Sie vor dem eigentlichen Label, erst »Alt 255« eingeben, und das weiß nicht jeder.

Name: ASCII-Code 255
Funktion: Ergibt ein nicht über die Spacetaste erreichbares festes Leerzeichen.
Übersetzung: ./.
Anwendung: In den Festplattennamen die Tastenfolge <Alt> + 255 einfügen.
Einschränkungen: ./.

Quelle: 200 Utilities für PC-/MS-DOS von Gerhard Schild und Thomas Jannot