Fehlerquellen in 200 Utilities

Wenn ein Programm nicht funktioniert – bleiben Sie ruhig. Unsere Erfahrungen mit sehr vielen Lesern laufen häufig immer wieder auf dasselbe hinaus: Ungeduld ist des Fehlers Freund.

Spätestens wenn es passiert ist: Stehen Sie kurz auf, und vertreten Sie sich die Beine. Gehen Sie auf den Balkon und schnappen Sie ein wenig frische Luft. Lesen Sie danach Ihre Eingaben nocheinmal genau durch. Vielleicht haben Sie nur den großen Buchstaben B mit der Ziffer 8, das kleine l mit einer 1 oder die Ziffer 0 mit dem Buchstaben O verwechselt.

Wir wollen die Gelegenheit nutzen und nochmal dringend auf die peinlich genaue Eingabe sämtlicher Listings hinweisen. Achten Sie z. B. genauestens auf Leerzeilen und (!) Leerzeichen – vor allem in Zeichenketten, die in Anführungsstrichen eingeschlossen sind. Ansonsten ergeben sich nämlich häufig Adressenungenauigkeiten, die Ihr Programm in aller Regel abstürzen lassen. Zählen Sie deshalb unbedingt die Zeichen ganz genau – ein Leerzeichen zuviel oder zuwenig kann für das Programm ein Chaos bedeuten. Sie können davon ausgehen, daß wir prinzipiell jede unnötige Platzverschendung vermeiden und deshalb auch überflüssige Zeilen und sonstige Zeichen verzichten. Lediglich die Kommentare am rechten Rand der Listings brauchen Sie, einschließlich der vohergehenden Leerzeichen, nicht unbedingt mit einzugeben.

Quelle: 200 Utilities für PC-/MS-DOS von Gerhard Schild und Thomas Jannot