Druck-Option in DOS abschalten

Programmierer oder »Datenpfleger« haben gelegentlich das Bedürfnis, den Ausdruck ihrer mühsam kreierten beziehungsweise mit geheimsten Daten gefüllten Bildschirme durch »Betriebsfremde« per Hardcopy zu vermeiden – also die »PrtScr«- oder »Druck«-Taste einfach abzuschalten. PRNOFF macht es möglich. Damit nach getaner Arbeit der PC wieder in den Originalzustand gerät, muß es natürlich auch einen Weg geben, die Prozedur wieder rückgängig zu machen. PRNON sorgt dafür. Die Programme sind nicht resident, weshalb Sie sie jederzeit, auch aus einer Anwendung heraus, beliebig oft aufrufen können.

PRNOFF setzt das Statusbyte für Hardcopies, das sich an der Adresse 50h:0 befindet, auf den Wert »1«. Wenn nun die Druck-Taste gedrückt wird, schließt die entsprechende Routine im BIOS-ROM daraus, daß bereits eine Hardcopy im Gange ist, und ignoriert den Tastendruck. Wäre dies nicht der Fall, könnte nämlich mehrmaliges Betätigen der Druck-Taste unmittelbar nacheinander zu einem ziemlich »Chaos« führen, weil das BIOS versuchen würde, den Bildschirminhalt mehrfach zur gleichen Zeit auszudrucken. PRNON.DEB setzt das Satusbyte auf den Wert »0« zurück, sodaß wieder alles beim alten ist.

Name: PRNOFF.DEB
Funktion: Verbietet Hardcopies.
Übersetzung: DEBUG <PRNOFF.DEb
Prüfsumme: 0877
Anwendung: PRNOFF
Einschränkungen: ./.
A
POP DS              ;100
MOV By[500],1       ;101
INT 20              ;106

RCX
8
NPRNOFF.COM
W
Q
Name: PRNON.DEB
Funktion: Erlaubt Hardcopies.
Übersetzung: DEBUG <PRNON.DEB
Prüfsumme: 0871
Anwendung: PRNON
Einschränkungen: ./.
A
POP DS              ;100
MOV By[500],0       ;101
INT 20              ;106

RCX
8
NPRNON.COM
W
Q

Quelle: 200 Utilities für PC-/MS-DOS von Gerhard Schild und Thomas Jannot