Diskettenlosen AT konfigurieren

Idee: Christoph Krzikalla

Netzwerker stehen oft vor dem Problem, ATs im Netz als »Diskless Workstation« konfigurieren zu müssen. Nichts leichter als das! Konfiguren Sie per »SETUP« die Diskettenlaufwerke A und (!) B jeweils als 360-KByte-Laufwerke (!). Verlassen Sie das SETUP und schalten Sie Ihr Gerät ab. Bauen Sie das oder die Laufwerke aus und verbinden Sie am Pfostenstecker des Controllers Pin 25 mit 26 – fertig. Eine einfach nur ausgebaute Floppy erzeugt beim Booten meist einen Fehler. Die eingestellten zwei 360-KByte-Laufwerke gaukeln dem AT vor, er müßte die Floppies per Zugriff auf Spur Null testen – die Brücke 25 – 26 simuliert ein Okay-Signal. Das Testen eines 1,2-MByte-Laufwerkes ist wesentlich komplizierter. Deshalb werden alle möglichen Floppy-Einheiten im SETUP eben auf 360-KByte eingestellt.

Quelle: 200 Utilities für PC-/MS-DOS von Gerhard Schild und Thomas Jannot