Diskettenlabel in DOS überprüfen

Bei Datensicherungen ist es besonders wichtig, sicherzustellen, daß die Kopien auf die richtigen Disketten gelangen. Die Überprüfung des entsprechenden Diskettenlabels ist eine Variante. ISLABEL benutzt zur Abfrage einen Dateisteuerblock (FCB) und übergibt das Ergebnis im Errorlevel. Eine zweite Möglichkeit, Disketten voneinander zu unterscheiden ist der Weg über eine kurze Datei: Numerieren sie die gewünschten Disketten jeweils mit »ECHO 1 >A:1«, »ECHO 2 >A:2« und so weiter. Mit »IF EXIST A:1 …« stellen Sie fest, ob eine Diskette die gewünschte Nummer hat. Was anstelle der drei Pünktchen geschehen soll, müssen Sie entscheiden.

Name: ISLABEL.DEB
Funktion: Überprüft das Label eines Laufwerks.
Übersetzung: DEBUG <ISLABEL.DEB
Prüfsumme: C25C
Anwendung: ISLABEL [Lw:]LabelIF ERRORLEVEL # # = 255: Laufwerk besitzt anderes Label

# = 0: Label ist mit dem Parameter identisch

Einschränkungen: ./.
A
CLD                 ;100
MOV SI,82           ;101
CMP By[SI+1],3A     ;104
JNZ 10D             ;108
ADD SI,2            ;10A
MOV CX,C            ;10D
MOV DI,133          ;110
MOV AL,[5C]         ;113
STOSB               ;116
MOV AL,20           ;117
CMP By[SI],D        ;119
JZ 11F              ;11C
LODSB               ;11E
LOOP 116            ;11F
MOV AH,11           ;121
MOV DX,12C          ;123
INT 21              ;126
MOV AH,4C           ;128
INT 21              ;12A
DW FF,0,0,8

RCX
34
NISLABEL.COM
W
Q

Quelle: 200 Utilities für PC-/MS-DOS von Gerhard Schild und Thomas Jannot