Directories in DOS umbenennen

Dateien können Sie mit dem DOS-Befehl »REN« umbennen – warum nicht auch Directories? Unser Maschinenprogramm RENDIR beseitigt dieses Manko. RENDIR funktioniert ab der DOS-Version 3.0 und verlangt ähnlich wie »REN« zwei Parameter: Den ersten für den alten Namen des umzutaufenden Verzeichnisses, den zweiten für den neuen. Allerdings dürfen die Parameter keine »Wildcards«, also Sternchen oder Fragezeichen beinhalten. Außerdem dürfen Sie nicht von Standardwerten ausgehen, wie sich dies zum Beispiel beim Rename-Befehl mit »REN \DOS\DATEI1 DATEI2« realisieren läßt. »REN« nimmt hier an, daß sich »DATEI2« im selben Verzeichnis wie »DATEI1« befindet. Eine Anweisung dieser Art müßte bei RENDIR etwa so aussehen: »RENDIR \DOS\VERZ1 \DOS\VERZ2«. Ein kleiner Nebeneffekt soll nicht verschwiegen werden: Mit RENDIR ist es auch möglich, eine Datei von einem Verzeichnis in ein anderes zu verschieben. Geben Sie dazu einfach als Parameter die vollständigen (!) Dateinamen an. Besser verwenden Sie jedoch unser komfortables Programm MV.DEB im Kapitel »Andere Befehle«, das auch Wildcards unterstützt und alle verschobenen Dateien einzeln anzeigt.

Name: RENDIR.DEB
Funktion: Benennt ein Verzeichnis um.
Übersetzung: DEBUG <RENDIR.DEB
Prüfsumme: D9BB
Anwendung: z. B.: RENDIR \VERZEICHNIS\ALT \VERZEICHNIS\NEU
Einschränkungen: Der neue Name des Verzeichnisses muß vollständig angegeben werden.
A
MOV SI,82           ;100
MOV DX,SI           ;103
CALL 11D            ;105
LEA DI,[SI+1]       ;108
CALL 11D            ;10B
MOV AH,56           ;10E
INT 21              ;110
JNB 11B             ;112
MOV DX,12B          ;114
MOV AH,9            ;117
INT 21              ;119
RET                 ;11B
INC SI              ;11C
CMP By[SI],20       ;11D
JZ 127              ;120
CMP By[SI],D        ;122
JNZ 11C             ;125
MOV By[SI],0        ;127
RET                 ;12A
DB "Fehler",7,24

RCX
33
NRENDIR.COM
W
Q

Quelle: 200 Utilities für PC-/MS-DOS von Gerhard Schild und Thomas Jannot