Es wird passieren

Die schlechte Nachricht zuerst: Wer ernsthaft glaubt, dieser Kelch werde an seinem Unternehmen vorübergehen, irrt sich gewaltig. Früher oder später wird es jede Firma treffen. Dafür sind ganz einfach zu viele unsichere Dinge mit der ganzen Welt vernetzt. Netzwerkeffekte werden dafür sorgen, dass unvermutet durch eine winzige Lücke in irgendeinem Gadget das böse Auge eines Angreifers starrt.

Und jetzt die gute Nachricht: Wir werden es überleben. Deshalb freue ich mich auf die neue CEBIT, die beweist, wie man sich immer wieder neu erfinden kann und muss. Dort wird es als Nachfolger der guten alten CeBIT Security Plaza den CEBIT Cyber Security Summit geben. Anstelle einer eigenen Bühne am Gemeinschaftsstand findet der Summit am Dienstag, dem 12. Juni, auf der Center Stage in der Halle 12 statt. Die Opening Keynote hält der weltweit gefragte Security-Experte Mikko Hypponen, Chief Research Officer der finnischen IT-Sicherheitsfirma F-Secure. Hypponen erläutert, wo die größten Gefahren im boomenden Internet of Smart Things lauern und wie sich Unternehmen vor Cyberattacken schützen können.

Die neue CEBIT findet dieses Jahr erstmals im Juni statt. Vier Elemente ermöglichen den Rundumblick auf die Digitalisierung von Unternehmen, Wirtschaft und Gesellschaft: In der d!conomy finden Fachbesucher alles, was für die Digitalisierung in Unternehmen und Verwaltung notwendig ist. Bei d!tec geht es bei den Start-ups um disruptive Geschäftsmodelle und bei den Forschungsinstituten um Technologien von morgen und übermorgen. Auf den Bühnen von d!talk kommen Visionäre, Querdenker, Kreative und Experten aus aller Welt zu Wort. Das emotionale Herzstück der CEBIT ist schließlich der d!campus, der Platz zum Netzwerken in Lounge-Atmosphäre, für Streetfood und Livemusik.

Quelle: Editorial im Sonderdruck MittelstandsWiki 4/2018 – Worauf die Industrie gefasst sein muss, den es auf der Hannover Messe, Halle 6 am Stand D02 gibt, wo das Industrial Security Forum stattfindet. Wer dort lieber die Hände frei behalten und die Ausgabe kostenfrei als PDF haben möchte, bekommt das ePaper bereits jetzt im Pressezentrum des MittelstandsWiki zum Herunterladen.