Wie deutsche IT-Unternehmen zeigen, wo es langgeht

Mit dieser Themenbeilage im Sonderformat wollen wir in allererster Linie innovativen IT-und Technologieunternehmen eine passende Plattform bieten, ihre Produktund Dienst­leistungs­port­folios einem kompetenten Publikum von IT-Spezialisten und Entscheidern einmal etwas genauer vorzustellen. Dafür haben wir das Artikelformat „Advertorial“ gewählt. Alle Beiträge, die mit diesem Schlagwort gekennzeichnet sind, stammen aus der Feder der Unternehmen selbst. Ergänzt wird diese Beilage durch redaktionelle Beiträge, die sich mit aktuellen Entwicklungen aus dem IT-Bereich befassen.

Die Datenmengen explodieren! Manch ein Unternehmen verliert da leicht den Überblick und weiß nicht mehr, wie es den neuen Herausforderungen begegnen soll. Cloud-Services und Big Data Analytics, die im Einklang mit den deutschen Datenschutzund Datensicherheitsrichtlinien stehen, sind spätestens seit dem Safe-Harbor-Urteil des EuGH im vergangenen Herbst ein heikles Thema, gerade auch für kleine und mittlere Unternehmen. Wie die transtec AG ihre Dienstleistungspalette dementsprechend erweitert hat, erklärt sie auf Seite 10. Auch die Bundesdruckerei präsentiert sich auf Seite 18 als Anbieter kompletter IT-Sicherheitslösungen für Unternehmen. Einen Lösungsansatz für Probleme bei der Datenmigration zwischen externen und internen Speicherebenen stellt die DARZ GmbH auf Seite 12 vor. Und dass es auch in der Linux-Welt durchaus gangbare Wege für eine sichere Datenadministration in der Cloud gibt, zeigt der Beitrag der Voleatech GmbH (Seite 9).

Daten müssen allerdings nicht nur sicher gespeichert und verwaltet werden, auch die Unternehmenskommunikation sollte gut geschützt und gleichzeitig effizient ablaufen. Mit ihren Unifed-Communications-Produkten bietet die Ferrari electronic AG dazu maßgeschneiderte Lösungen (Seite 24). Wie sich die Siemens Healthcare GmbH den Herausforderungen im Gesundheitssektor stellt, illustriert ihr Artikel auf Seite 17. Der Fortschritt der Digitalisierung schlägt sich freilich nicht allein im Hard-und Softwarebereich nieder. Neue Berufsbilder rollen den Arbeitsmarkt in der IT-Welt auf. Dass sich die FERCHAU Engineering GmbH aus Gummersbach intensiv um die Ausbildung von IT-Spezialisten bemüht, beweist sie auf Seite 4.

Wenn die Digitalisierung technische Innovationen und neue Berufsprofile forciert, dann sind oftmals auch Veränderungen im Geschäftsmodell überfällig. Wie das aussehen kann und wo die Probleme liegen, erklärt Roland Freist in einem redaktionellen Beitrag auf Seite 14. Dass dabei auch das vielversprechende DevOps-Konzept frischen Wind in die Unternehmensstrukturen bringen kann, erläutert er auf Seite 25.

Außerdem gehen Dirk Bongardt und Oliver Schonschek der Frage nach, wie datenschutzkonformes Cloud-Computing nach dem Safe-Harbor-Urteil aussehen sollte und welche Rolle das Verhältnis von Europa und den USA dabei spielt (Seite 6). Last but not least präsentiert Friedrich List ab Seite 20 die schier unbegrenzten Möglichkeiten intelligenter Flugsysteme.

Es ist also einiges los auf dem deutschen IT-Markt. Die Beiträge dieser Sonderbeilage mögen einen kleinen Eindruck davon vermitteln, wo es in der IT-Welt langgeht – und welche Möglichkeiten sich bieten.

Quelle: IT- und Technologieunternehmen stellen sich vor 1/2016 in iX und Technology Review 8/2016 sowie c’t 15/2016