Das könnte uns so passen

Der IT-Boom hält an – und unsere Branche ganz schön auf Trab. Da ist man eigentlich genug damit beschäftigt, die tägliche Arbeit zuverlässig zu erledigen und nebenher fachlich auf dem Laufenden zu bleiben. Doch vielleicht suchen Sie als routinierter IT-Profi nach alternativen Beschäftigungsfeldern, oder Sie fragen sich als Berufsanfänger, wo Sie mit Ihrer Kreativität am besten punkten können?

Passende Jobs für Quereinsteiger gibt es längst nicht mehr nur in den traditionellen IT-Kernbereichen. Einmal mehr wollten wir deshalb ausloten, welche Karrierechancen andere Branchen für IT-Fachkräfte anzubieten haben. So zeigt etwa der Einsatz neuester Informationstechnologie in zwei recht unterschiedlichen Fachgebieten, dass an den Schnittstellen von Informatik und Ingenieurs- bzw. Medizintechnik gerade anspruchsvolle Berufsbilder entstehen: Sabine Philipp hat sich dafür auf den Baustellen intelligent vernetzter Gebäude umgesehen (Seite 6), während David Schahinian wissen wollte, wie sich IT-Experten um die Gesundheit der Menschen verdient machen können (Seite 32). Welche lukrativen Jobs hingegen auf kompetente Informatiker im Anlagenbau oder in der Automobilbranche warten, beleuchten wir in unserem aktuellen Arbeitsmarktbericht (Seite 14).

Neue und sich laufend verändernde Jobprofile stellen hohe Ansprüche an die Bewerber. Lebenslanges Lernen ist kein abgedroschenes Schlagwort, vielmehr gehört eine sinnvolle Weiterbildung zum normalen Tagesgeschäft. Mehmet Toprak hat sich schlaugemacht und verrät Ihnen, wie Sie Ihr Know-how auf dem neuesten Stand halten können und ob dabei E-Learning wirklich in jeder Lebensphase die beste Lösung ist (Seite 18). Weil aber auch andere Wege zum Erfolg führen können, erklären Ihnen ein paar praktische Tipps, wie etwa die Metamorphose vom Studienabbrecher zum Fachinformatiker abläuft (Seite 10) oder welchen Karriereschub Sie sich von beruflichen Netzwerken wie Xing oder LinkedIn erwarten dürfen (Seite 30).

In Zukunft hilft uns eben nicht allein ein allzeit aktuelles Fachwissen weiter, wir müssen die Organisation unserer Arbeit auch immer öfter selbst in die Hand nehmen. Ein Blick auf die Arbeitswelt 4.0 (Seite 22) zeigt, welche Freiheiten IT-Fachleute genießen und welche Gefahren dabei lauern – auch und vor allem für kontaktscheue Einzelkämpfer. Denn zumindest ihre sozialen Kompetenzen sollten eingefleischte Computer-Nerds (Seite 26) ein wenig aufpolieren. Die Digitalisierung verschafft IT-Spezialisten zwar beste Jobchancen – noch bessere aber, wenn die Neugier auf andere Welten dabei nicht zu kurz kommt.

Quelle: IT & Karriere 1/2016 in c’t 9/2016