Republikflucht in die „Frohe Zukunft“

Thomas Jannot
Thomas Jannot

Als „Metamorphose vom Ossi zum Europäer“ beschreibt der selbstständige Unternehmer, Thomas Jannot (46), Autor, Chefredakteur und Herausgeber zahlreicher Fachbücher, Computerzeitschriften und Websites, die wichtigste Zeit seines Lebens: Die viel zu kurze Jugend in der DDR einschließlich Gefängnisaufenthalt und die ersten Monate im Westen – gerade 18 Jahre jung, freigekauft und nahezu völlig auf sich allein gestellt. Eine sonnige Kindheit konnte ihn nicht davon abhalten, nach riskantem Schulabschluss und brotloser Lehre so schnell wie möglich abzuhauen, wofür er freiwillig und verblüffend berechnend ins Gefängnis ging.

In einem lebendigen Vortrag mit kurzen Leseproben aus seinem Manuskript für ein Buchprojekt berichtet Jannot in deutlicher Sprache vom Alltagsleben in der Diktatur, wie jung sein in der DDR sich anfühlte, wie unangepasstes Verhalten sich rächte, warum es ihn in den Westen zog und wie es ihm im Knast erging. Ehrlich und ungeniert reflektiert er unerfüllbare Sehnsüchte, groteske Widersprüche und sinnlose Auseinandersetzungen.

Seine Flucht war so abgebrüht und unspektakulär zugleich, dass Zuhörer meist nur mit dem Kopf schütteln, angesichts der Belanglosigkeit, die mitten in Deutschland im Big-Brother-Jahr 1984 in Handschellen in die „Frohe Zukunft“ (Stadtteil mit Gefängnis in Halle/Saale) führte, während wenige Kilometer weiter westlich die Uhren völlig anders tickten. Besonders bizarr sind seine Vergleiche, mit denen er die Ursache und Wirkung von Kleidung, Sprache und Verhalten von damals mit heute zu synchronisieren versucht. Berührend und beschämend zugleich sind auch seine Anekdoten aus der U-Haft und dem Strafvollzug, die vom üblichen Klischee klassischer Berichte über politisch Verfolgte bewusst abweichen.

Der mit Fotos und Videos dokumentierte Vortrag „Republikflucht in die ,Frohe Zukunft‘“ von und mit Thomas Jannot findet am Montag, 24. September, 19:30 Uhr im Kiwanis Club Bad Aibling Via Julia im Romantikhotel Linder in Bad Aibling sowie am Dienstag, 16. Oktober, 18:00 Uhr im Technischen Halloren- und Salinemuseum in Halle an der Saale statt. Außerdem ist ein Auftritt im Kiwanis Club in Kufstein geplant. Der Eintritt ist kostenfrei.