Was Vollversion von Vollversion unterscheidet

Wer sich ein Auto kauft, kennt das Problem: Sie können Ihren Traum nicht nur in unterschiedlichen Farben, sondern auch in mehr oder weniger teuren Varianten haben. Egal, ob Sie sich für ein bewährtes Auslaufmodell oder einen Neuwagen in Serien oder Vollausstattung entscheiden – fahren ohne hinderliche Einschränkungen können Sie in jedem Fall. Dass Nappaledersitze oder eine Anhängerkupplung mehr kosten, versteht sich von selbst.

Genauso verhält es sich mit den Vollversionen auf der Heft-DVD von PC Direkt. Es gibt sie in verschiedenen Varianten. Zugegeben, Abkürzungenwie LE, PE oder SE für Lite, Private beziehungsweise Special Edition klingen verdächtig. Dahinter verbirgt sich aber nichts anderes als der meist juristisch bedingte Hinweis, dass sich das jeweilige Programm durchaus von einer aktuellen oder sehr viel teureren Einzelhandelsversion mit zusätzlichen Funktionen unterscheidet. Egal, wie eine Vollversion gekennzeichnet ist, ihre Kernaufgabe erledigt sie ohne hinderliche Einschränkungen. Es ist wie mit Filmen zum Schnäppchenpreis, die ohne meist überflüssiges Bonusmaterial auskommen müssen.

Damit Sie nicht lange rätseln oder nach vermeintlichen Tücken in den Vollversionen auf der DVD dieser Ausgabe suchen, haben wir die betreffenden Mini-Workshops in unserer Software-Rubrik um eben solche konkreten Hinweise erweitert: „Der kleine Unterschied“ sagt kurz und schmerzlos, was diese Vollversion von der anderen unterscheidet.

Quelle: PC Direkt 1/2005