200 Utilities waren ein Bestseller

Eine Sammlung bewährter Kurz-Utilities für DOS ist das Buch „200 Utilities für PC-/MS-DOS“. Von Profis für Profis und solche, die es werden wollen. Mit den besten Tipps & Tricks aus PC Magazin PLUS. Geschrieben 1989 von Gerhard Schild und Thomas Jannot. Erschienen 1990 im Verlag Markt & Technik. Kurz darauf wurde es ins Niederländische übersetzt.

200 Utilities 4 PC- & MS-DOS D1.JPG

SZ900321.jpg

200 Utilities 4 PC- & MS-DOS NL1.JPG

„200 Utilities für PC-/MS-DOS“ wendet sich in erster Linie an alle Anwender, denen der standardmäßige Befehlsumfang des Betriebssystems MS- bzw. PC-DOS nicht genügt. Das Buch ist eine stark verbesserte Erweiterung der erfolgreichen Rubrik »Tips & Tricks« in der Fachzeitschrift PC Magazin PLUS. Der Leser kann jeden einzelnen der über 200 Tips in diesem Buch ohne besondere Hilfsmittel in durchschnittlich 10 Minuten ausprobieren, auch wenn er ein weniger erfahrener PC-Anwender ist. Während sich Einsteiger am Ergebnis eines Tips erfreuen können und einen Einblick in die professionelle Maschinen-Programmierung gewinnen, dürfen Profis über die in aller Regel bis auf das letzte Bit optimierten Routinen staunen. Zur Auswertung der Listings braucht der Leser nichts weiter als den DOS-Befehl DEBUG und wenn möglich – aber nicht unbedingt – einen einfachen Texteditor, mit dem er die Programme im IBM-ASCII-Format abspeichern kann. Notfalls hilft der Zeileneditor EDLIN weiter, der sich gemeinsam mit DEBUG zu 99,99 Prozent auf jeder zum PC-Lieferumfang gehörenden Systemdiskette befindet.

Sämtliche Tips zeichnen sich durch extreme Kürze aus und ergeben dennoch hochwirksame und komfortable Programme. Das Repertoir reicht von flexiblen Eingabeprogrammen für Stapeljobs über bewährte Unix-Befehle, Filter und Einheitentreiber bis zum vollfunktionsfähigen Terminal-Programm in Mini. Ein Allround-Maskengenerator, automatisches Wiederwahlprogramm für Telefone und Weckerfunktionen fehlen ebensowenig wie ein Verschlüsselungsprogramm oder Tastendruck-Simulator und vieles andere mehr.

Hardware-Anforderungen: IBM-PC/XT/AT oder PS/2 bzw. dazu Kompatibler.

Software-Anforderungen: PC-/MS-DOS, Version 3.0 oder höher (Version 3.3 empfohlen) sowie der zugehörige DOS-Befehl DEBUG.

GERHARD SCHILD wurde 1969 in München geboren. 1988 schloß er seine Schulzeit mit Abitur ab. Noch während dieser Zeit beschäftigte er sich mit dem Bau und der Programmierung verschiedener Computersysteme. Er wurde innerhalb kürzester Zeit C- und Assembler-Experte. Zur Zeit leistet er seinen Zivildienst und ist seit über einem Jahr war Stammautor der Fachzeitschrift PC Magazin PLUS.

THOMAS JANNOT wurde 1965 in Merseburg in der Nähe von Halle/Saale geboren. Nach seiner Schulzeit siedelte er 1984 in die Bundesrepublik über und begann während seiner Ausbildung zum Bürokaufmann mit der Programmierung von individuellen Anwendungen in Cobol. Er wirkte bei mehreren Projekten in verschiedenen Firmen als Organisator und Programmierer mit und ist seitwar 1988 Redakteur bei PC Magazin PLUS.